Autohaus Kastler Freistadt

         

E-Mobilität kommt in Schwung

E-Mobilität kommt in Schwung

Wenn man die Rekordteilnahme an der 2. E-Rallye Phyrn-Priel als Gradmesser werten darf, steht fest: Die E-Mobilität kommt in Schwung.

Mit 48 teilnehmenden Fahrzeugen dürfen sich Sigi Schwarz und der Tourismusverband Phyrn-Priel über eine Rekordbeteiligung freuen. Ausgehend vom Gelände der Fürstenvilla Schaumburg-Lippe in Ateyrling ging es elektrisch bis nach Hinterstoder, wo sich die Teilnehmer um die E-Rallye-Trophy matchten. Mit PWRC-Weltmeister Andreas Aigner hatte er wartungsgemäß ein erfahrener Rallye-Crack die Nase vorne.

Nissan Leaf stark vertreten

E-mobil-interessiert zeigten sich auch andere Motorsportasse wie Rudi Stohl oder Gewald Grössing. Das freute vor allem auch Manfred Bauminger vom Autohaus Bamminger in Wels und Sattledt. Mindestens so begeistert waren der rallyeaffine Autohaus-Chef und Michael Zajizek von Nissan Österreich aber, dass jedes fünfte Auto an der Startlinie ein Nissan Leaf war.

Durchaus verständlich, wenn man einmal am Steuer dieses E-Mobils gesessen ist, das nun mehr aus europäischer Produktion kommt. Der Leaf ist ein absolute alltagstauglicher Kompaktwagen mit allen Pkw-Annehmlichkeiten. Bestätigen kann dies auch Pater Arno Jungreithmair vom Stift Kremsmünster, der mit einem Leaf bereits problemlos 27.000 km unterwegs war.

Und dass man den Leaf mittlerweile ab 23.390 Euro (inkl. Batterie ab 29.290 Euro) ordern kann, macht diese 100-Prozent-Elektrofahrzeug zusätzlich interessant.

Post navigation

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen