Autohaus Kastler Freistadt

         

E-Auto

Energiebezirk will die E-Mobilität voranbringen

Die Elektromobilität will der Energiebezirk Freistadt (EBF) in Zusammenarbeit mit mehreren Autohändlern im Bezirk etablieren. E-Car-Testwochen sollen die Hemmschwelle, in ein Elektro-Auto einzusteigen, bei vielen Menschen senken.

E-Mobilität 2016

E-Mobilität 2016 in Freistadt

“Wir wollen die Elektromobilität näher an die Menschen bringen”, sagt Michael Lindner, EBF-Obmann Stellvertreter. “Die E-Car Testwochen sind ein notwendiger Schritt, um Hürden abzubauen. Durch die Möglichkeit, Elektroautos zu testen, in die Technik reinzuschnuppern, soll Bewusstsein geschaffen werden.”

Ab 6. Mai bietet der EBF mehrere E-Autos zum Testen an: Nissan Leaf und/oder Renault Zoe, VW E-Golf, Citroen c-zero und einen Kia Soul sowie eventuell noch weitere Autos. Ziel ist es, ein E-Auto eine Woche lang unkompliziert auf seine Alltagstauglichkeit testen zu können und damit Erfahrungswerte zu sammeln. Die Autos werden vom EBF koordiniert und gegen Voranmeldung zum Testen zur Verfügung gestellt. Kosten pro Woche inklusive Vollkaskoversicherung: 100 Euro.

“Die Leute müssen erst einmal in einem E-Auto sitzen, um die Hemmschwelle zu senken. Dann werden die Fahrzeuge gut angenommen, das Interesse ist riesig”, sind sich die Autohändler sicher. Die Zielgruppe für E-Autos de‹fnieren die Autohändler ab 40 Jahren. “Junge Leute kaufen sich lieber ein Spaßmobil. Aber bei vielen Veranstaltungen sieht man, dass die Berührungsängste bei den Jungen geringer sind.” “Dieses Projekt ist ganz wichtig in unserer Region”, sagt Franz Xaver Hölzl, Vorsitzender des Bezirksabfallverbandes Freistadt. “E-Mobilität voranzubringen ist eine große Herausforderung in der EU. Ohne die nötige Infrastruktur wird sich kaum jemand ein Elektroauto anschaffen, daher müssen erst fächendeckend Strom-Tankstellen errichtet werden.”

Nähere Infos zu den Testtagen gibt es am 6. Mai, am Tag der Sonne mit Schwerpunkt Elektromobilität, ab 14 Uhr am Hauptplatz Freistadt.

Elektrofahrzeuge zum Probefahren

Vom 30. Juni bis 5. Juli: alle Nissan und Renault E-Fahrzeuge sind beim Autohaus Kastler ausgestellt und können dort Probe gefahren werden!

Egal ob der kleine, spritzige Renault Twizy, der flotte Renault Zoe, der sparsame Nissan Leaf für Private oder die Firmenwagen Nissan e-NV 200 und Renault Kangoo Z.E.:
Wir haben alle E-Autos für Sie vor Ort! Schauen Sie sich die aktuellen Modelle durch und entdecken Sie ein neues Lebensgefühl beim Probefahren.

Unternehmer aufgepasst!
Neuvorstellung des zukunftsweisenden, Vorsteuer-abzugsfähigen Nissan e-NV 200!

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Autohaus Kastler Freistadt
Ihr Partner für E-Mobilität im Bezirk Freistadt

Die Elektrofahrzeuge zum Probefahren beim Autohaus Kastler in Freistadt

Die Elektrofahrzeuge zum Probefahren beim Autohaus Kastler in Freistadt

Offensive für E-Mobilität

Auch heuer werden die Elektromobilitäts-Aktivitäten der Energie AG fortgesetzt. Der Fokus liegt dabei nach wie vor auf dem Aufbau einer leistungsfähigen und flächendeckenden Ladeinfrastruktur.

In den verschiedenen Modellregionen habe sich gezeigt, dass mehr als 90 % aller Ladevorgänge zuhause erfolgen – entweder an der Steckdose oder an einer Heimladestation (Wallbox). Die Energie AG bietet dazu spezielle Wallboxen “made in OÖ” an.

In Zusammenarbeit mit Gemeinden, Einkaufszentren und Unternehmen wird am weiteren Ausbau und der Verdichtung des Ladestationsnetzes gearbeitet. Bisher (Stand Juli 2013) sind 91 öffentliche Ladestationen mit 415 Ladepunkten (für 156 E-Autos und 259 einspurige E-Fahrzeuge) in OÖ errichtet worden. Sie werden mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen betrieben, der zur Zeit noch kostenlos (!) an die Nutzer von Elektrofahrzeugen abgegeben werden. Über Internetplattformen und Apps können diese Ladestation gefunden werden.

Durch ein weiteres Projekt der Engergie AG, unterstützt von der OÖ Versicherung, Renault Sonnleitner und regionalen Sponsoren, können Gemeinden Autos außer Dienst stellen und künftig Elektroautos zu einem monatlichen Pauschalpreis inkl. Batteriemiete, Versicherung, Ladestation sowie Kosten für Reifen und Wartung einsetzen. Die Projektlaufzeit erstreckt sich über vier Jahre, danach können die Autos zum Restwert übernommen werden.

Sie wollen auch künftig kostenlos tanken? Oder haben Sie Fragen zum Zukunfts-Thema “E-Mobilität”? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen